Kategorie: Theorie

Kampf gegen den Faschismus [Clara Zetkin]

Clara Zetkin beschäftigt sich in diesem frühen Text mit dem aufkommenden italienischen Faschismus Anfang der 1920er Jahre und stellt dessen Grundlagen und Auswüchse heraus. Die Schrift ist aus dem Jahre 1923, wurde also 10 Jahre vor dem Machtantritt des Nazifaschismus geschrieben. Obwohl sie deshalb natürlich noch keine hinreichende Analyse des deutschen Faschismus liefern konnte, schaffte Clara Zetkin es, den konterrevolutionären Charakter, die wirtschaftlichen Verflechtungen und die uneinlösbaren Versprechungen faschistischer Regimes herauszustellen. Ebenso macht sie schon früh klar, dass antifaschistischer Widerstand nur breit aufgestellt und in allen Bereichen der Gesellschaft geführt, wirkungsvoll ist.

Weiterlesen

Faschismustheorien [Reinhard Kühnl]

In diesem Text sammelt der Autor Reihard Kühnl auf wissenschaftliche Art und Weise Dokumente, die den Faschismus wissenschaftlich erfassen wollen. Mit Hilfe dieser Dokumente zeigt der Autor, wie es möglich ist, das Wesen und den Grundcharakter des Faschismus zu verstehen und zu erkennen. Er greift vor allem Thesen, Ansichten und Theorien anderer WissenschaftlerInnen auf, um diese darzustellen, zu analysieren und zu widerlegen bzw. auf deren Schwachstellen hinzuweisen.

Weiterlesen

Georgi Dimitroff – Arbeiterklasse gegen Faschismus

Georgii Dimitroff entwickelte ab 1933 eine umfassende Analyse des Faschismus. 1935 fasste er seine Ergebnisse in einer Rede vor dem Weltkongress der Kommunistischen internationale zusammen. Er befasst sich darin vor allem mit der ökonomischen Basis des Faschismus und erkennt ihn als radikalste Form kapitalistischer Ausbeutung, sowie als Mittel imperialistische Aggressionen durchzusetzen. Außerdem geht er ausführlich auf verschiedene antifaschistische Strategien ein und fordert breite Aktionseinheiten gegen den Faschismus. Da der Text relativ früh entstanden ist, konnte Dimitroff die brutalen Folgen des Antisemitismus als ideologische Komponente des deutschen Faschismus noch nicht absehen. Trotz dieser Schwäche ist Dimitroff’s Analyse nach wie vor für jede ernsthafte antifaschistische Perspektive grundlegend.

Weiterlesen

Die Gegenrevolution [Kurt Pätzold]

In 18 Thesen geht der Historiker Kurt Pätzold in diesem Artikel aus der Tageszeitung Junge Welt auf die zentralen Wesensmerkmale des Faschismus ein.
Vor allem gegen die bürgerliche Geschichtsschreibung, die die unmittelbare Verzahnung der kapitalistischen Ordnung mit dem Aufkommen faschistischer Regimes leugnet und stattdessen die Rolle einzelner Persönlichkeiten in den Vordergrund stellt, wendet sich diese prägnante Kurzfassung von linken Statements zur Frage der Faschismusforschung. Trotz ihrer Kürze schafft sie es die zentralen Fragen in der Untersuchung des Faschismus aufzuwerfen und richtungsweisende Hinweise zu ihrer Klärung zu geben.

Weiterlesen

Der deutsche Faschismus in Quellen und Dokumenten [Reinhard Kühnl]

In diesem Dokument beschäftigt sich Kühnl zunächst mit dem Faschismus und seinen Voraussetzungen und Bedingungen. Dann geht er dazu über die Erscheinungsform des deutschen Faschismus anhand von Originaldokumenten darzustellen und zu analysieren. Die Rolle des Staates, des Kapitals, der UnternehmerInnen sowie des Militärs wird hierbei besonders veranschaulicht. Ebenso werden auch die Opfer des faschistichen Systems und deren hinterlassene Dokumente betrachtet und die Unterdrückungsformen und -methoden des Faschismus werden dargestellt.

Weiterlesen