Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Feministisch kämpfen und streiken in Zeiten der Krise

Freitag, 9. Dezember 2022, 18:00 - 20:00

Am 8. März diesen Jahres gingen bundesweit mehr als 25.000 Menschen in Deutschland auf die Straße – gegen Sexismus, Gewalt an Frauen, für sexuelle Selbstbestimmung, für Frauenrechte, gegen den Gender Pay Gap, aber auch gemeinsam mit den Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) und ihren Forderungen. Die große Demonstration in Stuttgart mit 4.000 Menschen kam durch das Zusammenlegen der feministischen 8. März- Mobilisierung mit der Streikdemonstration der SuE-Beschäftigten zustande. Der Kampf für bessere Arbeitsbedingungen im bis heute weiblich geprägten Sozial- und Erziehungsdienst, betrifft auch uns als Feminist:innen. Bis heute sind wir Frauen* diejenigen, die den Großteil an un(ter)bezahlter Pflege-, Haus- und Sorgearbeit leisten. Gleichzeitig sind die zahlreichen Frauen, die im Sozial- und Erziehungsdienst arbeiten wie alle Frauen von patriarchalem Sexismus und Gewalt betroffen.

Es war ein großer Erfolg, feministische Kämpfe und den Streik zu verbinden und gemeinsam auf die Straße zu gehen – auch und gerade weil wir in unseren Kämpfen lernen und Fehler machen.

Wir wollen daher bei der Veranstaltung auf die Kampagne zurückblicken und über Chancen, Herausforderungen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit diskutieren. Denn wir gehen davon aus, dass Teuerungen, Energiemangel und was die Krise uns in den nächsten Monaten sonst noch alles bringen wird, sowohl die Gewerkschaften und Beschäftigten als auch die feministische linke Bewegung, vor große Herausforderungen stellen werden. Denn es sind Frauen*, die einerseits am stärksten von Krisen getroffen sind, andererseits aber auch als Arbeiter:innen zu dem Teil der Bevölkerung gehören, die das größte objektive Interesse an der grundlegenden Umwälzung der gesellschaftlichen Verhältnisse haben.

 

Veranstaltung mit

YANIRA WOLF, Gewerkschaftssekretärin (ver.di), bundesweites Netzwerk feministischer und Frauenstreik

BRIGITTE KIECHLE, Rechtsanwältin, aktive Feministin und Autorin, unter anderem von „Frauenstreik. Die Welt steht still, wenn wir die Arbeit niederlegen“ (2019)

ISABEL, Betriebsrätin, Stuttgarter Jugendaus gGmbH, aktiv in der ver.di-Betriebsgruppe


Alle Geschlechter sind willkommen!

Details

Datum:
Freitag, 9. Dezember 2022
Zeit:
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort

DGB Haus