banner

Kalender >> Die Bundeswehr und der Krieg in Mali

Veranstaltung 

Titel:
Die Bundeswehr und der Krieg in Mali
Wann:
Montag, 15.01.2018 19:00 Uhr
Wo:
Linkes Zentrum Lilo Herrmann - Stuttgart

Beschreibung

Infoveranstaltung:

 

Der Konflikt in Mali ist auch eine Folge des Libyenkrieges. Seit 2013 ist die Bundeswehr vor Ort und bildet malische Soldaten aus, denen schwerste Menschenrechtsverbrechen vorgeworfen werden. Seit Anfang 2016 ist die Bundeswehr zusätzlich mit mittlerweile über tausend Soldaten im Norden des Landes aktiv – im Rahmen des aktuell gefährlichsten UN-Einsatzes weltweit. In den letzten Monaten eskalierte die Lage dramatisch, neue Rebellengruppen entstehen und fast täglich gibt es Angriffe auf die internationalen Truppen. Das Friedensabkommen, das es angeblich umzusetzen gilt, ist längst Makulatur. Tatsächlich kämpfen die europäischen Staaten und die USA in Mali v.a. um die Vorherrschaft auf dem afrikanischen Kontinent – und in Europa: Denn Mali gilt als Testfall des neuen deutschen Großmachtanspruches, des Versprechens, künftig weltweit „mehr Verantwortung“ zu übernehmen.

 

Referent: Christoph Marischka von der Informationsstelle Militarisierung e.V.

Quelle: OTKM Stuttgart

 

 

Veranstaltungsort

Ort:
Linkes Zentrum Lilo Herrmann   -   Website
Straße:
Böblingerstr. 105
PLZ:
70199
Stadt:
Stuttgart

Meldungen

Aktualisierte Neuauflage der Broschüre zu "Fluchtursachen bekämpfen"

Der Arbeitskreis Internationalismus hat eine aktualisierte Neuauflage der Broschüre "Fluchtursachen: Krieg, Armut & Umweltzerstörung" veröffentlicht. Ihr findet sie als PDF hier oder als Textversion hier

 

Website kurzzeitig offline

In den vergangenen Tagen war unsere Website leider aufgrund technischer Probleme nicht erreichbar. Inzwischen funktioniert die Seite aber wieder wie gewohnt.

 

Erklärung von Fabio - Freiheit für alle politischen Gefangenen

Frau Richterin, Frau Schöffin, Herr Schöffe, Frau Staatsanwältin, Herr Jugendgerichtshelfer,

Sie müssen heute über einen Mann urteilen. Sie haben ihn als „aggressiven Kriminellen“ und als „respektlos gegenüber der Menschenwürde“ bezeichnet. Mich persönlich kümmert es nicht, mit welchen Attributen Sie mich benennen. Ich bin nur ein Junge mit einem starken Willen. Weiter

 

Demonstration zum Welt-Kobane-Tag in Stuttgart

Einige hundert Menschen beteiligten sich am 1. November - dem Welt-Kobane-Tag - an einer Solidaritätsdemonstration in Stuttgart. Einen Bericht mit Bildern gibt es hier

 

E-Mail-Newsletter

Der Newsletter wird unregelmäßig per Email verschickt und beinhaltet aktuelle Meldungen, Ankündigungen und Berichte. Der Schwerpunkt liegt auf Stuttgart und der Region.

Auf dieser Seite suchen