banner

Kalender >> 40 Jahre nach den Morden in Stammheim - Ein Indizienprozess mit dem Autor Helge Lehmann

Veranstaltung 

Titel:
40 Jahre nach den Morden in Stammheim - Ein Indizienprozess mit dem Autor Helge Lehmann
Wann:
Mittwoch, 18.10.2017 19:00 Uhr
Wo:
Stuttgart

Beschreibung

Am Morgen des 18. Oktober 1977 wurden die RAF-Mitglieder Andreas Bader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe tot in ihren Zellen gefunden, Irmgard Möller schwebte in Lebensgefahr. Noch bevor kriminaltechnische Untersuchungen begannen, meldete die dpa den "kollektiven Selbstmord" der Häftlinge. Den späteren Einwand der überlebenden Irmgard Möller, dass sie sich nicht dreimal ein Küchenmesser in die Brust gerammt hat und Kritik an der fragwürdigen Selbstmordthese wird seither als Verschwörungstheorie abgetan oder als Verleumdung des Staates sogar strafrechtlich verfolgt.

 

Der Betriebsrat und IT-Spezialist Helge Lehmann ließ sich davon nicht beirren und veröffentlichte 2011 nach langjährigen Recherchen sein Buch "Die Todesnacht von Stammheim - eine Untersuchung" in dem er die Selbstmordpropaganda widerlegt. Bei der Veranstaltung am Jahrestag wird er die Ergebnisse seiner Forschung darlegen.

 

 

Veranstaltungsort

Ort:
Württembergischer Kunstverein
Straße:
Schlossplatz 2
PLZ:
70173
Stadt:
Stuttgart

Meldungen

Stammheim – das war Mord: Plakataktionen und Wandsprüche in Stuttgart

Fast 40 Jahre sind seit den Morden an den RAF-Mitgliedern Baader, Ensslin und Raspe in der Stammheimer JVA vergangen. In den vergangenen Wochen haben wir in und um Stuttgart mehrere hundert Plakate angebracht. Unter der Parole „Stammheim – das war Mord“ haben wir eine, wenn auch begrenzte, Offensive der Gegenpropaganda gestartet. Bericht und Bilder

 

Kein Stomper 98 im Juha Herrenberg!

Gegen den Auftritt der Grauzoneband Stomper 98 in Herrenberg regt sich Protest. Einen offenen Brief dazu findet ihr hier

 

Solidarität mit den inhaftierten türkischen Linken im §129b-Verfahren

Im April 2015 wurden zehn türkischstämmige AktivistInnen verhaftet. Der Vorwurf lautet Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei der Türkei/Marxistisch leninistisch (TKP/ML). Das Bündnis „Freiheit für ATIK“ fordert die sofortige Einstellung des Verfahrens und die Freilassung der Angeklagten. Aufruf der Roten Hilfe

 

Protest gegen Bundeswehrbesuch

Das Wirtschaftsgymnasium West in Stuttgart hatte einen Jugendoffizier der Bundeswehr eingeladen. Das bekam das Offene Treffen gegen Krieg und Militarisierung spitz und war mit einem Infotisch, Flyern und Bannern vor Ort - Bericht

 

E-Mail-Newsletter

Der Newsletter wird unregelmäßig per Email verschickt und beinhaltet aktuelle Meldungen, Ankündigungen und Berichte. Der Schwerpunkt liegt auf Stuttgart und der Region.

Auf dieser Seite suchen

Neu eingefügt

  • 11.10.2017 Mittelspalte, Meldungen


  • 8.10.2017 Mittelspalte, Termine, Meldungen


  • 18.09.2017 Termine, Meldungen


  • 30.08.2017 Mittelspalte, Termine


  • 07.08.2017 Mittelspalte, Meldungen, Termine