• Neue Broschüre vom AABS: Nazis aus der Deckung holen!
      Bereits vor einiger Zeit haben wir eine Broschüre zu rechter Kleidung, rechten Codes und Labels veröffentlicht. Ihr findet die Broschüre jetzt auch zum Download. https://aabstgt.files.wordpress.com/…/NazisausderDeckung.pdf Aus dem Vorwort: „Die AfD hetzt gegen Geflüchtete und MigrantInnen – […]
    • Broschüre zur Novemberrevolution in Deutschland 1918
      Die Novemberrevolution in Deutschland 1918 ist ein wichtiger Bestandteil revolutionärer Geschichte - unserer Geschichte! Zum 100. Jahrestag hat die Plattform Perspektive Kommunismus deshalb eine ausführliche Broschüre veröffentlicht. […]
    • Unsere Rede auf der Kundgebung am Tag der Bayernwahl
      Am 14. Oktober beteiligten sich in Stuttgart rund 300 Menschen an einer Kundgebung anlässlich der Landtagswahlen in Bayern. Auf der Kundgebung haben wir einen Redebeitrag gehalten bzw. war unsere Rede in einem kleinen Video-Clip eingearbeitet. […]
    • Nur 13 Minuten – Radiobeitrag über Georg Elser
      In dem Beitrag wird der antifaschistische Widerstandskämpfer Georg Elser vorgestellt. Alleine organisierte er das gescheiterte Bombenattentat auf Hitler im Münchner Bürgerbräukeller am 8. November 1939. Kurz darauf wurde er von den Nazis festgenommen und hingerichtet. […]
    • Frauen in der Resistenza – Radio Z
      In diesem Radiobeitrag wird der Kampf der Frauen im italienischen Widerstand gegen den Faschismus gewürdigt und auf die spezifische Situation der Partisaninnen eingegangen. Es kommen dabei auch mehrere Zeitzeuginnen und Widerstandskämpferinnen zu Wort. […]
    • Peter Gingold – Autobiographische Erzählung
      Peter Gingold wurde 1916 in Aschaffenburg geboren. Seit seiner Jugend war er gegen Faschismus und Krieg aktiv. Er kämpfte in der französichen Resistance und der italienischen Resistenza. Später war er u.a. in der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes aktiv. […]
    • Rechts rockt nicht!
      Alles nur unpolitisch? Das „Rock dein Leben“ Festival und rechte Lebenswelten in der Subkultur. Ein antifaschistischer Diskussionsbeitrag der Antifaschistischen Aktion (Aufbau) Stuttgart. […]
    • Widerstand in der Türkei – Veranstaltung mit dem re:volt Magazin
      Vor wenigen Wochen war ein Redakteur vom re:volt Magazin zu Gast beim Cafe International der Initiative Kurdistan Solidarität Stuttgart. Er hielt einen Vortrag zur aktuellen Lage in der Türkei und die breite Widerstandsbewegung gegen die Präsidialdiktatur von Erdogan und der AKP. […]
    • Türkei: Auf dem Weg in den Faschismus?
      Die aktuelle diplomatische Eskalation zwischen der Türkei und einigen EU-Staaten, im Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Regierungsmitglieder in Europa, ist in aller Munde. Um die momentane Entwicklung, abseits von verbalen Drohungen und Wahlkampfgetöse einordnen zu können, lohnt eine Betrachtung politischer, historischer und ökonomischer Hintergründe. […]
    • Revolutionäre Perspektive statt einfacher Antworten!
      Der aktuelle gesellschaftliche Rechtsruck resultiert auch aus der Schwäche der revolutiuonären Linken.Wir haben ein Flugblatt zur aktuellen Situation, den Notwendigkeiten antifaschistischer Politik und deren Verknüpfung mit gesamtgesellschaftlichen Perspektiven veröffentlicht. […]
    • Textsammlung zu politischer Militanz
      Die Gewaltfrage ist – zumindest in der BRD – seit Jahrzehnten ein umstrittenes Thema, das von Seiten der Herrschenden oder Opportunisten auch gerne genutzt wird, um breite fortschrittliche Bündnisse zu spalten. Eine revolutionäre Positionierung muss hier differenziert vorgehen und muss eine Haltung einnehmen, die einerseits zu einem hysterischen Pazifismus auf Distanz geht, die aber andererseits auch keinen simplen Militanzfetisch betreibt. […]
    • Widerstand gegen das “loi travail” in Frankreich – Bernhard Schmid
      Seit Ende März 2016 gibt es in Frankreich massive Proteste gegen das geplante loi travail, das neue Arbeitsgesetz der sozialdemokratischen Regierung. Wie geht es nun weiter mit der Bewegung? Hierüber berichtete Bernhard Schmid in einer Veranstaltung der Inititiative Klassenkampf. […]
    • Ku-Klux-Klan – Ein rechter Waffenbruder
      Wir dokumentieren hier einen interessanten Rechercheartikel der Stuttgarter Nachrichten vom 24.07.2015 zu KKK und NSU Machenschaften in der Region Stuttgart. […]
    • Den Kampf in Rojava verteidigen! Aufruf der Revolutionären Aktion Stuttgart
      Die kurdischen VerteidigerInnen der YPG und der YPJ wehren sich dort gegen eine Übermacht der islamistischen Miliz „Islamischer Staat“ (IS), die die Stadt von drei Seiten mit schweren Waffen beschießt. Die Revolutionäre Aktion Stuttgart hat einen kleinen Radio-Clip zur Kampagne "Waffen für Rojava" veröffentlicht. […]
    • Gegen imperialistische Kriegshetze und faschistischen Terror in der Ukraine!
      Der Machtwechsel in der Ukraine hat zu einer umfassenden politischen Krise geführt: Im Osten des Landes tobt ein Bürgerkrieg, der Nationalismus steigt und die Faschisten gewinnen immer weiter an Einfluss – im politischen System wie auf der Straße. […]
    • Das Manifest der kommunistischen Partei – Hörbuch
      Das Manifest der Kommunistischen Partei ist eines der bedeutsamsten programmatischen Dokumente des wissenschaftlichen Kommunismus und ermöglicht knappe Einblicke in die Fragen des historischen Materialismus, die in weiteren Werken von Marx und Engels ausführlich behandelt werden. […]
    • antinsu 03Gegen den faschistischen Terror und seine Unterstützer
      In der medialen „NSU“-Debatte und der Einordnung vom Verfassungsschutz wurde die faschistische Terrorgruppe und ihre Mitglieder wiederholt als „Einzelgänger“ oder „Extremisten unter den Rechten“ bezeichnet. Die Realität jedoch spricht eine andere Sprache. […]
    • 2013 05 01-28Erlebnisbericht von Smily nach seiner Festnahme
      Anfang Februar 2012 wurde der Stuttgarter Antifaschist und RASH Aktivist Smily verhaftet. Seitdem sitzt er in der JVA Stuttgart im Stadtteil Stammheim im Knast. Im Folgenden veröffentlichen wir einen von ihm verfassten Erlebnisbericht. […]
    • Fernseh-Beiträge zu Nazis in Deutschland
      Hier eine Auswahl einiger relativ kritischer Beiträge aus TV-Magazinen. Grundsätzlich sind diese Sendungen mit Vorsicht zu genießen: sie behandeln das Problem des Faschismus in erster Linie unter bürgerlich-moralischen Gesichtspunkten und gehen nicht in die Tiefe. Staatliche Politik wird von ihnen allenfalls in besonders krassen Fällen kritisiert. Die aufgeführten Clips liefern aber ein paar recht gut recherchierte Beispiele für die Gefahr die von den Nazis ausgeht, die Relativierung von Seiten des Staates und ähnliches. […]
    • Offener Brief an das Bündnis “Kreis Göppingen Nazifrei”
      Nach den vielseitigen, erfolgreichen antifaschistischen Protesten gegen den faschistischen „Aktionstag gegen Zeitarbeit und Kapitalismus“ am Samstag, den 7.April 2012 wurde in einigen Medien eine Debatte über den antifaschistischen Widerstand geschürt. […]
    • Wer Gewalt sät – von Brandstiftern und Biedermännern
      Die heutigen Nazistrukturen in der BRD haben ihren Ausgang maßgeblich Anfang der 1990er Jahre. Damals gab es einen enormen gesellschaftlichen Rechtsruck, tagtäglich gab es Brandanschläge und Übergriffe auf MigrantInnen, rechte Parteien erhielten enormen Zulauf. Der Dokumentarfilm des WDR von 1993 insbesondere über die rassistischen Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen 1992, stellt die damalige Situation eindrücklich dar. […]
    • Streik gegen den Faschismus in Mössingen [Radiosendung]
      Nach der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler am 30. Januar 1933 streikten in Mössingen in Baden-Württemberg mehrere hundert kommunistische Arbeiterinnen und Arbeiter. Da in anderen Städten nicht gestreikt wurde, konnte die Aktion jedoch schnell niedergeschlagen werden. Eine historische Möglichkeit die Machtübernahme der Faschisten zu verhindern war damit gescheitert. […]
    • Kampf gegen den Faschismus [Clara Zetkin]
      Clara Zetkin beschäftigt sich in diesem frühen Text mit dem aufkommenden italienischen Faschismus Anfang der 1920er Jahre und stellt dessen Grundlagen und Auswüchse heraus. Die Schrift ist aus dem Jahre 1923, wurde also 10 Jahre vor dem Machtantritt des Nazifaschismus geschrieben. Obwohl sie deshalb natürlich noch keine hinreichende Analyse des deutschen Faschismus liefern konnte, schaffte Clara Zetkin es, den konterrevolutionären Charakter, die wirtschaftlichen Verflechtungen und die uneinlösbaren Versprechungen faschistischer Regimes herauszustellen. Ebenso macht sie schon früh klar, dass antifaschistischer Widerstand nur breit aufgestellt und in allen Bereichen der Gesellschaft geführt, wirkungsvoll ist. […]
    • Mehr als ein Definitionsstreit [Kurt Pätzold]
      In diesem Text von Kurt Pätzold beschäftigt er sich intensiv mit der Faschismusanalyse, die 1933 entwickelt und 1935 von Georgi Dimitroff vor dem 7. Weltkongress der kommunistischen Internationale vorgetragen wurde. In einigen linken Debatten wird diese Grundlagenanalyse als zu verkürzt oder gar falsch abgetan und verworfen. Pätzold spricht sich richtigerweise gegen derartige Vorwürfe aus, indem er die Dimitroffsche Formulierung Punkt für Punkt durchgeht, in richtige geschichtliche Zusammenhänge stellt und ihre aktuelle Bedeutung verdeutlicht. […]
    • Faschismustheorien [Reinhard Kühnl]
      In diesem Text sammelt der Autor Reihard Kühnl auf wissenschaftliche Art und Weise Dokumente, die den Faschismus wissenschaftlich erfassen wollen. Mit Hilfe dieser Dokumente zeigt der Autor, wie es möglich ist, das Wesen und den Grundcharakter des Faschismus zu verstehen und zu erkennen. Er greift vor allem Thesen, Ansichten und Theorien anderer WissenschaftlerInnen auf, um diese darzustellen, zu analysieren und zu widerlegen bzw. auf deren Schwachstellen hinzuweisen. […]
    • Georgi Dimitroff – Arbeiterklasse gegen Faschismus
      Georgii Dimitroff entwickelte ab 1933 eine umfassende Analyse des Faschismus. 1935 fasste er seine Ergebnisse in einer Rede vor dem Weltkongress der Kommunistischen internationale zusammen. Er befasst sich darin vor allem mit der ökonomischen Basis des Faschismus und erkennt ihn als radikalste Form kapitalistischer Ausbeutung, sowie als Mittel imperialistische Aggressionen durchzusetzen. Außerdem geht er ausführlich auf verschiedene antifaschistische Strategien ein und fordert breite Aktionseinheiten gegen den Faschismus. Da der Text relativ früh entstanden ist, konnte Dimitroff die brutalen Folgen des Antisemitismus als ideologische Komponente des deutschen Faschismus noch nicht absehen. Trotz dieser Schwäche ist Dimitroff's Analyse nach wie vor für jede ernsthafte antifaschistische Perspektive grundlegend. […]
    • 160897.jpgDie Gegenrevolution [Kurt Pätzold]
      In 18 Thesen geht der Historiker Kurt Pätzold in diesem Artikel aus der Tageszeitung Junge Welt auf die zentralen Wesensmerkmale des Faschismus ein. Vor allem gegen die bürgerliche Geschichtsschreibung, die die unmittelbare Verzahnung der kapitalistischen Ordnung mit dem Aufkommen faschistischer Regimes leugnet und stattdessen die Rolle einzelner Persönlichkeiten in den Vordergrund stellt, wendet sich diese prägnante Kurzfassung von linken Statements zur Frage der Faschismusforschung. Trotz ihrer Kürze schafft sie es die zentralen Fragen in der Untersuchung des Faschismus aufzuwerfen und richtungsweisende Hinweise zu ihrer Klärung zu geben. […]
    • Geschichte der Antifaschistischen Aktion | Antifa (M)
      In dem Text wird der Weg zum Nazifaschismus und die Geschichte des antifaschistischen Widerstandes dargestellt. Insbesondere die Rolle und das Wirken der damaligen Antifaschistischen Aktion werden dabei hervorgehoben. […]
    • Rechtspopulismus, Kulturrassismus und Muslimfeindlichkeit [Christoph Butterwegge]
      Der Sozialwissenschaftler Butterwegge untersucht in diesem aktuellen Text die Merkmale und Gefahren verschiedener rechter Strömungen, die europaweit und auch in der BRD langsam an Zulauf und Einfluss gewinnen. Dabei geht es nicht um die offenen Nazis, sondern um Kulturrassisten, Islamfeinde und Rechtspopulisten, die vor allem aus der bürgerlichen Mitte kommen und auch in diese Kreise hinein wirken. Besonders seine Anmerkungen zur Verknüpfung zwischen zunehmender sozialer Misere und aufkeimender Rechtsentwicklungen sind in diesem Text hervorzuheben. […]
    • Die Erinnerung darf nicht sterben [Hörspiel]
      Barbara Reimann kam 1920 als drittes Kind einer Arbeiterfamilie auf die Welt.In Form eines Hörspiels werden Interview-Mitschnitte, Erzählungen, Inszenierungen prägender Ereignisse und geschichtliche Daten und Einordnungen zusammengeführt und geben einen umfassenden Einblick in ein Leben, welches von politischer Verfolgung, Unterdrückung aber auch von Widerstand geprägt ist. […]
    • Nazis keine Basis bieten | Antifaschistische Aktion (Aufbau) Stuttgart
      Im Rahmen der antifaschistischen Aktivitäten gegen den NPD-Kommunalwahlkampf 2009 in Baden-Württemberg bildete sich in der Region um Stuttgart ein breites Bündnis, das die Kampagne "Nazis keine Basis bieten!" ins Leben rief. Die Antifaschistische Aktion (Aufbau) Stuttgart hat sich in einem Interview im Rahmen der Kampagne zu den Themenbereichen NPD und NPD-Verbot, Kapitalismus und Faschismus und den notwendigen Formen eines effektiven Widerstandes geäußert. […]
    • Der deutsche Faschismus in Quellen und Dokumenten [Reinhard Kühnl]
      In diesem Dokument beschäftigt sich Kühnl zunächst mit dem Faschismus und seinen Voraussetzungen und Bedingungen. Dann geht er dazu über die Erscheinungsform des deutschen Faschismus anhand von Originaldokumenten darzustellen und zu analysieren. Die Rolle des Staates, des Kapitals, der UnternehmerInnen sowie des Militärs wird hierbei besonders veranschaulicht. Ebenso werden auch die Opfer des faschistichen Systems und deren hinterlassene Dokumente betrachtet und die Unterdrückungsformen und -methoden des Faschismus werden dargestellt. […]
    • Rede der AG Antifaschismus der RAS zur Repression gegen antifaschistische Aktivitäten
      Im vergangenen Jahr wurde in Stuttgart ein Antifaschist zu einer mehrmonatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt weil er Flugblätter verteilt haben soll die zu Protest und Widerstand gegen einen Nazi-Aufmarsch in Schwäbisch Hall aufriefen. Wir haben auf der Antirepressionsdemo eine Rede zu den Vorkommnissen gehalten. […]