banner
pk-icon-200x200.jpg

Stop G7 - Widerstand organisieren!

 

Im Sommer 2015 treffen sich die Staatschefs von Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien, Japan, Kanada und den USA zum G7-Gipfel im Schloss Elmau in Bayern. Unter dem Schutz von Polizei und Militär wollen die Staats- und Regierungschefs auf dem Gipfeltreffen nach Außen Geschlossenheit demonstrieren und medienwirksam die Durchsetzung ihrer gemeinsamen Interessen organisieren.Wie bei den vergangenen Gipfeltreffen werden tausende Menschen gegen das Treffen protestieren und ihren Widerstand auf die Straße tragen.Blockadeaktionen, Demonstrationen und ein Protestcamp werden einen breit gefächerten, kämpferischen Widerstand bilden.

 

» Aufruf | Perspektive Kommunismus
» Aufruf einiger Gruppen und Zusammenhänge
» Website des Bundesweiten Aktionsbündnis

 

Siko2

Demonstration gegen die NATO Sicherheitskonferenz in München

 

Rund 5000 Menschen beteiligten sich am 7. Februar an einer Demonstration gegen Krieg und Militarisierung. Dem Aufruf zu einem Antikapitalistischen Block folgten etwa 500 AktivistInnen.
Anlass für die Proteste war das Zusammenkommen hochrangiger Vertreter aus Politik, Militär und Rüstungsindustrie zur sogenannten „Sicherheitskonferenz“ im Hotel Bayrischer Hof in München. Trotz massivem Großaufgebot der Polizei und durchgängigen Schickanen beteiligten sich wieder tausende Menschen an der Demo um gegen imperialistische Kriege, steigende Militarisierung und Waffenexporte zu demonstrieren. Im Antikapitalistischen Block verwiesen zahlreiche Schilder und Transparente auf den kommenden G7 Gipfel im Juni in den bayrischen Alpen.

 

» Kurzbericht und Bilder

PEGIDA verhindern!
Aktionskonferenz in Stuttgart

 

Mit den großen Kundgebungen am Schlossplatz wurde ein klares Zeichen gegen Rassismus in Stuttgart gesetzt. Pegida hat sich in Stuttgart bislang nicht auf die Straße getraut; wie lange, bleibt fraglich.

Genau deshalb gilt es nun, die Motivation aufzugreifen und unseren Worten auch Taten folgen zu lassen – und diese wollen gut überlegt sein. Um die verschiedenen Organisationen und Initiativen zu vernetzen und unsere antifaschistischen Kräfte zu bündeln, führen wir die Kampagne fort. Am 30. Januar wird eine Aktionskonferenz in Stuttgart stattfinden.uttgart stattfinden.
Alle, die aktiv gegen PEGIDA in Stuttgart arbeiten wollen, sind herzlich eingeladen!

 

» Infos zur Aktionskonferenz & Aufruf

» Bericht der Kundgebungen in Stuttgart

nato sicherheitskonferenz 2015

Gegen die NATO-Kriegskonferenz!
Busfahrt von Stuttgart nach München

 

Im Februar 2015 treffen sich zur NATO-“Sicherheitskonferenz“, wie schon in den letzten vier Jahrzehnten, hochrangige Politiker, Militärs und Rüstungsindustrielle der NATO-Länder in München im Hotel „Bayerischer Hof“.

Entgegen ihrer eigenen Propaganda dient dieses Treffen nicht der „Friedenssicherung“ in aller Welt. Es dient der Absicherung der Rohstoffe und dem Zugang zu Absatzmärkten und billigen Arbeitskräften für die reichen, imperialistischen Industrienationen bzw. ihre Großkonzerne und Banken.

 

Wie in den Vorjahren wird es auch in diesem Jahr wieder eine Großdemonstration in München stattfinden. Aus Stuttgart wird eine Busanreise organisiert - Busfahrkarten können im Linken Zentrum Lilo Herrmann gekauft werden.

 

» Weitere Infos, Termine & Busfahrt

» Antikapitalistischer Aufruf

» Weiterer Aufruf & Aktionswoche

https://linksunten.indymedia.org/image/130794.jpg

Silvesteraktivitäten 2014

 

Mit einem erfolgreichen Knastspaziergang an dem sich rund 150 AktivistInnen beteiligten, Feuerwerk und Mauerverschönerungen und einer kämpferische Demo mit Farbmarkierungen, Plakatierung und Pyrotechnik haben wir das Jahr 2014 beendet und sind kämpferisch in´s neue jahr gestartet.

 

Bereits zum fünten mal in Folge fand in Stuttgart eine Silvester-Demonstration statt und besuchten und makierten zahlreiche AktivistInnen den Knast in Stammheim. Im Anschluss gab es noch eine Silvesterparty im Linken Zentrum Lilo Herrmann

Die letzten 12 Monate haben linke Bewegungen auf der ganzen Welt mit voller Wucht herausgefordert: die Zerstörungskraft von Kriegen, wirtschaftlichen  Krisen und die Gefahr durch aufstrebende reaktionäre Kräfte liegen offen wie schon lange nicht mehr. Es kann nur eine Antwort geben: revolutionärer Bruch mit dem kapitalistischen Krisenregime und der kollektive Aufbau einer Welt der Solidarität! Auf ein kämpferisches Jahr 2015!

 

» Bericht & Bilder | Bericht von Beobachter News

» Aufruf der Silvesterkampagne

» Chronik linker Aktivitäten 2014

» Spontandemo in der Innenstadt

web_thumbnail.jpg

"Leben ist Widerstand - Widerstand ist Leben" Waffen für Rojava selbst organisieren!

 

Seit Wochen blickt die internationale Weltöffentlichkeit auf die syrisch/kurdische Stadt Kobane an der Grenze zur Türkei. Die kurdischen VerteidigerInnen der YPG (Volksverteidigungseinheiten) und der YPJ (Volksverteidigungseinheiten der Frauen) wehren sich dort gegen eine Übermacht der islamistischen Miliz „Islamischer Staat“ (IS), die die Stadt von drei Seiten mit schweren Waffen beschießt. Sie verteidigen dabei nicht nur eine weitere syrische oder irakische Stadt die droht in die Hände der mörderischen Dschihadisten-Bande zu fallen, sondern gleichzeitig das basis-demokratische Projekt das im kurdischen Teil Syriens – in Rojava – in den letzten 2 Jahren aufgebaut wurde.

 

» Aufruf "Waffen für Rojava selbst organisieren"

» Bericht: Solidaritätsdemonstration in Stuttgart

» Audio-Jingle der Revolutionären Aktion Stuttgart

kobane.jpg

Halte stand Kobanê -
Solidarität mit Rojava!

 

Seit Wochen konzentrieren sich die brutalen Angriffe des IS (Islamischer Staat) auf Kobanê in Rojava/Nordsyrien. Laut aktuellen Medienberichten ist es dem IS inzwischen gelungen, den strategisch wichtigen Hügel Miştenur am Stadtrand und Stadtteile Kobanês unter seine Kontrolle zu bringen. Wenn es die  bewaffneten Einheiten der kurdischen PYD (der PKK nahe stehende kurdische ArbeiterInnen-Partei) nicht schaffen sollten den weiteren Vormarsch des IS zu verhindern, droht ein erneutes Massaker. Fast zeitglich hat die Türkei mit einer militärischen Mobilmachung begonnen und zahlreiche Panzerverbände und Bodentruppen an an der türkisch/syrische Grenze stationiert.

 

Zur Zeit finden weltweit Protest- und Solidaritätsaktionen statt und sind auch für die kommenden Tage und Wochen weitere Aktivitäten geplant. Achtet auf Ankündigungen!

 

» Kampagne | Stoppt den IS - Solidarität mit Rojava

» Berichte von Solidaritätsaktionen in Stuttgart

» Hintergrundinformationen zu Rojava

» Civaka Azad | NEWSTICKER

 

Kampagne & Aktionen gegen Primarkeröffnung in Stuttgart

 

Am 9. Oktober eröffnet im neu gebauten Einkaufszentrum "Milaneo" die erste Filiale des Textildiscounters Primark. Der Konzern ist bekannt für seine extrem niedrigen Preise bei Textilien. Diese werden auf Kosten der TextilarbeiterInnen unter anderem in Bangladesch, Indien oder Pakistan realisiert. Im Rahmen der Eröffnung der Stuttgarter Filiale am 9. Oktober in Stuttgart wird es eine Kundgebung und kreative Aktionen geben - achtet auf weitere Ankündigungen.

 

Infos zur Kampagne | Weitere Hintergrundinfos

ukraine-text

Gegen imperialistische Kriegshetze und faschistischen Terror in der Ukraine!

 

Der Machtwechsel in der Ukraine hat zu einer umfassenden politischen Krise geführt: Im Osten des Landes tobt ein Bürgerkrieg, der Nationalismus steigt und die Faschisten gewinnen immer weiter an Einfluss – im politischen System wie auf der Straße. Und auch hierzulande schlägt sich der Interessenskonflikt zwischen den westlichen imperialistischen Ländern und Russland in einer immer stärkeren Kriegsrhetorik nieder.

 

Veröffentlichung von Perspektive Kommunismus

wsh

Erfolgreiches WarStartsHere-Camp

 

Ende August 2014 fand in der Altmark bei Magdeburg das dritte antimilitaristische War-Starts-Here-Camp statt. Auch in diesem Jahr beteiligten sich zahlreiche AntimilitaristInnen aus dem gesamten Bundesgebiet an dem einwöchigen Camp. Während der Woche gab es zahlreiche Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden. Zahlreiche Aktionen auf dem Gelände des GÜZ, im Zeitraum des Camp und am Aktionstag selbt, sorgten für eine gelungene aktionistische Komponente.


Durch vielfältigen Protest und kreativen Aktionen gelang es auch in diesem Jahr das GÜZ als zentralen Ort der deutschen und internationalen Kriegsführung zu entlarven.

 

Aktions-Zusammenfassung | Camp-Website

Meldungen

Aktualisierte Neuauflage der Broschüre zu "Fluchtursachen bekämpfen"

Der Arbeitskreis Internationalismus hat eine aktualisierte Neuauflage der Broschüre "Fluchtursachen: Krieg, Armut & Umweltzerstörung" veröffentlicht. Ihr findet sie als PDF hier oder als Textversion hier

 

Website kurzzeitig offline

In den vergangenen Tagen war unsere Website leider aufgrund technischer Probleme nicht erreichbar. Inzwischen funktioniert die Seite aber wieder wie gewohnt.

 

Erklärung von Fabio - Freiheit für alle politischen Gefangenen

Frau Richterin, Frau Schöffin, Herr Schöffe, Frau Staatsanwältin, Herr Jugendgerichtshelfer,

Sie müssen heute über einen Mann urteilen. Sie haben ihn als „aggressiven Kriminellen“ und als „respektlos gegenüber der Menschenwürde“ bezeichnet. Mich persönlich kümmert es nicht, mit welchen Attributen Sie mich benennen. Ich bin nur ein Junge mit einem starken Willen. Weiter

 

Demonstration zum Welt-Kobane-Tag in Stuttgart

Einige hundert Menschen beteiligten sich am 1. November - dem Welt-Kobane-Tag - an einer Solidaritätsdemonstration in Stuttgart. Einen Bericht mit Bildern gibt es hier

 

E-Mail-Newsletter

Der Newsletter wird unregelmäßig per Email verschickt und beinhaltet aktuelle Meldungen, Ankündigungen und Berichte. Der Schwerpunkt liegt auf Stuttgart und der Region.

Auf dieser Seite suchen